Waisenhaus Orlat

Alexander, Alexandra, Andreea, Chantale, Doris, Frank, Johann, Kathrin, Maria, Marie, Martin, Michael,Ophelia, Paula, Sabine, Silja, Sophie, Thomas. Das war das 18-köpfige Team vor Ort in Orlat.

Vom 28. März bis zum 6. April 2015 waren wir unterwegs. Fast 4.000 km haben wir zurückgelegt. Also 4 Tage im Auto, 6 Tagevor Ort.

WAS HABEN WIR GEMACHT?

Für das Waisenhaus "Centrul de Plasament Orlat" haben wir über Monate 5 Tonnen Kleider gesammelt, sortiert und ca. 2,8 Tonnen mitgenommen viele Dutzend Paar Schuhe, 50 Fahrräder, verkehrssicher, 3 Großspielgeräte, Medikamente für über 2.000,-€, 1.500 Inkontinenzunterlagen, 23 Obstbäume 40 Obststräucher Geschenke für die Mitarbeiter des Hauses 400m² Fliesen und Fliesenkleber für 200m², 1 Kopierer, 1 Waschmachine, Bügeleisen, Bügelbretter, Farben zur Renovierung, 600 Pakete Cornflakes, 1000 College Blöcke, Spielküchen, Kaufladen, Rollerblades, Cityroller, Spiele für drinnen und draußen, gesammelt und vieles mehr.

Sortieren: Viele Helferinnen haben wochenlang in vielen Abendstunden die Kleider nach Qualität und Konfektion sortiert und in über 300 Transportkartons gepackt. 30 Frauen, 25 Abende oder Samstage, 3 - 4 Stunden. Wie viele Stunden sind das?

70 Fahrräder haben wir bekommen. In der eigens eingerichteten Fahrradwerkstatt haben Helfer 50 verkehrstüchtige Fahrräder gebaut. NN Stunden.

Vor allem: Wie sieht das aus, wenn all das transportiert werden muss? 1 LKW mit 22 Tonnen Zuladung musste her, und der warrandvoll. Zum Laden und Entladen waren
Fachleute in Merzig und Orlat um uns zu helfen.

Der Garten vor dem Küchenhaus mit Speisesaal wurde gärtnerisch ein wenig aufgearbeitet, Obstbäume und Obststräucher wurden gepflanzt.

Dann war da noch die Herausforderung der besonderen Art. Wir wollten eben mal zwei Klassenräume mit Farbe neu gestalten. Hier sind wirklich zwei Helden. Das Abkratzen war nervtötend und stressig. Hochachtung vor so viel Durchhaltevermögen. Danach wurde verputzt und gestrichen. Doch die Mühe hat sich gelohnt.


5 Tage Arbeit. 15 Helfer mit ca. 8 Stunden am Tag plus zwei Helfer, die nach 3 Tagen wieder nach Hause sind. Stunden, Stunden, Stunden...

Verwaltung: Verträge, Schriftkram, kein Geld von den Ministerien, aber Bestimmungen und Auflagen ohne Ende. Erst in rumänischer Sprache, dann übersetzten und...

Nach dem saarländischen Motto "Hauptsach gudd gess" ist es uns mehr als gut gegangen. Trotz der widrigen Bedingungen, unter denen die Frauen in der Küche arbeiten, an der Qualität des Essens ist das nicht zu bemerken gewesen: FORMIDABLE.

Nicht alles was wir gemacht haben ist hier dokumentiert. Mehr Informationen an anderer Stelle. Aber zum Schluss haben wir gut gefeiert. Wir brauchen noch Spenden, um die Kosten zu decken und bitten um großzügige Unterstützung.

 

Zum Starten einer Diashow einfach auf eines der Bilder klicken. Zum nächsten Bild: einfach auf die Buttons über dem Bild klicken.
2101497 Impressum   :::   Kontakt   :::   © Evangelische Kirchengemeinde Merzig, Am Gaswerk 7, D-66663 Merzig